Benjamin Disraeli | Geheimgesellschaften, die überall ihre skrupellosen Agenten haben

/
"Die Regierungen von heute haben es nicht nur mit anderen Regierungen, mit Kaisern, Königen und Ministern zu tun, sondern auch mit den Geheimgesellschaften, die überall ihre skrupellosen Agenten haben und im letzten Moment alle Pläne der Regierungen durchkreuzen können." Benjamin Disraeli

Avro Manhattan | Die katholische Kirche ist die größte Finanzmacht, der größte Vermögenssammler

/
„Die katholische Kirche ist die größte Finanzmacht, der größte Vermögenssammler und Eigentümer von Immobilien. Sie besitzt mehr materiellen Reichtum als jede andere einzelne Institution, jedes Unternehmen, jede Bank, jede riesige Treuhand, jede Regierung oder jeder Staat auf der ganzen Welt. Der Papst, als sichtbarer Herrscher dieser immensen Anhäufung von Reichtum war folglich der reichste Mensch des 20. Jahrhunderts. Niemand kann realistisch einschätzen, wie viel er in Milliarden Dollar wert ist.“

Avro Manhattan | der mächtigsten Industriegiganten und des wohlhabendsten globalen Konzerns

/
„Jesus war der Ärmste der Armen. Der römische Katholizismus, der behauptet, seine Kirche zu sein, ist der reichste der Reichen, die reichste Institution auf Erden. Wie kommt es, dass eine solche Institution, die im Namen desselben Wanderpredigers regiert, dessen Not so groß war, dass er nicht einmal ein Kissen hatte, auf dem er sein Haupt ausruhen konnte, heute so kopflastig mit Reichtümern ist, dass sie mit der geballten Macht der furchterregendsten Finanzkonzerne, der mächtigsten Industriegiganten und des wohlhabendsten globalen Konzerns der Welt konkurrieren kann – ja, dass sie sich sogar schämen kann?“

Avro Manhattan | Die katholische Kirche muss das größte Unternehmen in den Vereinigten Staaten sein

/
„Die katholische Kirche muss das größte Unternehmen in den Vereinigten Staaten sein. Wir haben in jeder Nachbarschaft eine Niederlassung. Unser Vermögen und Immobilienbesitz muss den von Standard Oil, A.T.&T. und U.S. Steel zusammen übersteigen. Und unsere Liste der beitragszahlenden Mitglieder muss nach den Steuerlisten der Regierung der Vereinigten Staaten an zweiter Stelle stehen.“

Avro Manhattan | Das Dritte Reich ist die erste Macht

/
„Das Dritte Reich ist die erste Macht, die die hohen Prinzipien des Papsttums nicht nur anerkennt, sondern auch in die Praxis umsetzt.“

Avro Manhattan | Die katholische Kirche ist, wenn man alle ihre Vermögenswerte zusammenzählt

/
„Die katholische Kirche ist, wenn man alle ihre Vermögenswerte zusammenzählt, der beeindruckendste Börsenmakler der Welt. Der Vatikan hat sich unabhängig von jedem aufeinanderfolgenden Papst immer stärker auf die USA ausgerichtet. Das Wall Street Journal berichtete, dass die Finanzgeschäfte des Vatikans allein in den USA so groß waren, dass er sehr oft Gold in Mengen von einer Million oder mehr Dollar auf einmal verkaufte oder kaufte.“

John Adams | ein Schritt in Richtung Dunkelheit, Grausamkeit, Despotismus

/
„Meine Geschichte der Jesuiten ist nicht wortgewandt geschrieben, aber sie wird von unbestreitbaren Autoritäten gestützt und ist sehr speziell und sehr schrecklich. Ihre [des Jesuitenordens] Wiedereinsetzung [im Jahr 1814 durch Papst Pius VII.] ist in der Tat ein Schritt in Richtung Dunkelheit, Grausamkeit, Despotismus [und] Tod. … Mir gefällt das Auftreten der Jesuiten nicht. Wenn es jemals eine Gruppe von Menschen gab, die ewige Verdammnis auf Erden und in der Hölle verdient haben, dann ist es diese Gesellschaft von [Ignatius de] Loyola.“

John Adams | Verdammnis auf Erden und in der Hölle verdienten

/
„Mir gefällt das Wiederauftauchen der Jesuiten nicht…. Sollen wir nicht regelmäßig Schwärme von ihnen hier haben, in so vielen Verkleidungen, wie sie nur ein Zigeunerkönig annehmen kann, gekleidet als Drucker, Verleger, Schriftsteller und Schulmeister? Wenn es jemals eine Gruppe von Menschen gab, die die Verdammnis auf Erden und in der Hölle verdienten, dann ist es diese Gesellschaft von Loyola. Dennoch sind wir durch unser System der religiösen Toleranz gezwungen, ihnen ein Asyl zu gewähren.“

Marquis de LaFayette | Hinterhältigkeit der römisch-katholischen Jesuitenpriester

/
„Ich bin der Meinung, dass, wenn die Freiheiten dieses Landes – der Vereinigten Staaten von Amerika – zerstört wird, es durch die Hinterhältigkeit der römisch-katholischen Jesuitenpriester geschehen wird, denn sie sind die listigsten und gefährlichsten Feinde der bürgerlichen und religiösen Freiheit. Sie haben die meisten Kriege in Europa angezettelt.“

Edmond Paris | überwältigenden Verantwortung, die der Vatikan und seine Jesuiten

/
„Die Öffentlichkeit ist sich der überwältigenden Verantwortung, die der Vatikan und seine Jesuiten bei der Auslösung der beiden Weltkriege trugen, praktisch nicht bewusst – eine Situation, die sich zum Teil durch die gigantischen Finanzen erklären lässt, über die der Vatikan und seine Jesuiten verfügen und die ihnen, insbesondere seit dem letzten Konflikt, Macht in so vielen Bereichen verleihen.“

Abraham Lincoln | Bürgerkrieg wäre ohne den finsteren Einfluss der Jesuiten nie möglich gewesen

/
„Der Krieg [dh der Amerikanische Bürgerkrieg von 1861-1865] wäre ohne den finsteren Einfluss der Jesuiten nie möglich gewesen.“

Samuel Morse | Die Jesuiten … sind eine Geheimgesellschaft – eine Art Freimaurerorden

/
„Die Jesuiten … sind eine Geheimgesellschaft – eine Art Freimaurerorden – mit zusätzlichen Merkmalen abstoßender Abscheu und tausendmal gefährlicher.“

R. W. Thompson | [Die Jesuiten] sind der Todfeind der bürgerlichen Freiheit und der Glaubens- und Gewissensfreiheit

/
„[Die Jesuiten] sind der Todfeind der bürgerlichen Freiheit und der Glaubens- und Gewissensfreiheit. [Der Jesuitengeneral] hat sich an die Stelle Gottes gestellt und man muss ihm gehorchen, auch wenn dies den Frieden und das Wohlergehen der Mehrheit gefährdet und die Nationalstaaten vom Zentrum bis an ihre Außengrenzen erschüttert. Die Gesellschaft der Jesuiten muss die Oberherrschaft erlangen. Es spielt keine Rolle, ob dies zu kompletter Anarchie führt oder der ganze Globus dabei unter den Wracktrümmern und Splittern unserer Welt begraben wird.“

Napoleon Bonaparte | Die Jesuiten sind eine MILITÄRISCHE Organisation

/
„Die Jesuiten sind eine MILITÄRISCHE Organisation, kein religiöser Orden. Ihr Anführer ist ein General einer Armee, nicht der bloße Vater Abt eines Klosters. Und das Ziel dieser Organisation ist Macht – Macht in ihrer despotischsten Ausübung – absolute Macht, universelle Macht, Macht, die Welt durch den Willen eines einzigen Mannes [dh des Schwarzen Papstes, des Generaloberen der Jesuiten] zu kontrollieren. Der Jesuitismus ist der absolutste Despotismus und zugleich der größte und gewaltigste Missbrauch…“ Napoleon Bonaparte

Thomas E. Woods Jr. | Die Jesuiten dominierten die Erforschung von Erdbeben

/
„Die Jesuiten dominierten die Erforschung von Erdbeben so sehr, dass die Seismologie als ‚die Wissenschaft der Jesuiten‘ bekannt wurde.“

Fjodor Dostojewski | Die Jesuiten … sind einfach die römische Armee für die irdische Weltherrschaft

/
„Die Jesuiten … sind einfach die römische Armee für die irdische Weltherrschaft in der Zukunft, mit dem Papst von Rom als Kaiser … das ist ihr Ideal. …Es ist einfache Machtgier, schmutziger irdischer Gewinn, Herrschaft – so etwas wie eine allgemeine Leibeigenschaft mit ihnen [d.h. den Jesuiten] als Herren – das ist alles, wofür sie stehen. Sie glauben vielleicht nicht einmal an Gott.“

Robert Jefferson Breckinridge | Die Gesellschaft Jesu ist der Feind des Menschen

/
„Die Gesellschaft Jesu [d.h. der Jesuitenorden] ist der Feind des Menschen. Das ganze Menschengeschlecht sollte sich zu ihrem Sturz vereinen. … Denn es gibt keine Alternative zwischen ihrer völligen Ausrottung und der absoluten Verdorbenheit und Erniedrigung der Menschheit.“

James Parton | das Oberhaupt der Gesellschaft Jesu

/
„Wenn man die Freimaurerei durch alle ihre Orden hindurch verfolgt, bis man zum großen Oberhaupt der Freimaurer der Welt kommt, wird man entdecken, dass das gefürchtete Individuum und das Oberhaupt der Gesellschaft Jesu [d.h. der Generalobere des Jesuitenordens] ein und dieselbe Person sind.“

Papst Clemens XIV | Ach, ich wusste, dass sie [d.h. die Jesuiten] mich vergiften würden

/
„Ach, ich wusste, dass sie [d.h. die Jesuiten] mich vergiften würden; aber ich habe nicht erwartet, dass ich so langsam und grausam sterben würde.“

Margaret Anna Cusack | dass der Schwarze Papst über den Weißen Papst herrscht

/
„In römisch-katholischen Kreisen ist bekannt, dass der Schwarze Papst die Bezeichnung für den [Generaloberen] der Jesuiten ist. Da der Papst immer weiß gekleidet ist und der [Jesuiten-]Generalobere schwarz, ist der Kontrast offensichtlich. Aber jene Romanisten, die die Jesuiten nicht sehr lieben, und ihre Zahl ist nicht begrenzt, verwenden den Begriff als Hinweis darauf, dass der Schwarze Papst über den Weißen Papst herrscht … auch wenn der Erstere [d.h. der Schwarze Papst] verpflichtet ist, dem Letzteren zumindest eine Unterwerfung zu zeigen.“

Margaret Anna Cusack | die Erlangung politischer Macht ein Hauptmerkmal in den Plänen der Gesellschaft Jesu

/
„Die Jesuiten sind der einzige religiöse Orden in der Kirche von Rom, der unter dem Bann des [‚Weißen‘] Papstes steht oder der wegen seiner Einmischung in die Politik aus irgendeinem Lande vertrieben wurde. Es ist daher zu erwarten, dass die Erlangung politischer Macht ein Hauptmerkmal in den Plänen der Gesellschaft [Jesu – d.h. des Jesuitenordens] ist.“

Friedrich von Hardenberg | Pläne zur Weltherrschaft geschmiedet

/
„Niemals zuvor in der Weltgeschichte war eine solche Gesellschaft [d.h. der Jesuitenorden] aufgetreten. Selbst der alte römische Senat hat nicht mit größerer Erfolgsgewissheit Pläne zur Weltherrschaft geschmiedet.“

Thomas M. Harris | ein vollständiger militärischer Despotismus

/
„Die Organisation der [römisch-katholischen] Hierarchie ist ein vollständiger militärischer Despotismus, dessen scheinbares Oberhaupt der Papst ist, dessen wirkliches Oberhaupt aber der Schwarze Papst [der Generalobere der Jesuiten] ist. Der Schwarze Papst ist das Oberhaupt des Jesuitenordens und wird General [d.h. der Generalobere] genannt. Er hat nicht nur das Kommando über seinen eigenen Orden, sondern [auch] leitet und kontrolliert die allgemeine Politik der [römisch-katholischen] Kirche...."

Adam Weishaupt | Die Macht, welche die Repräsentanten des Jesuiten-Ordens in Bayern erlangt hatten

/
„Die Macht, welche die Repräsentanten des Jesuiten-Ordens in Bayern erlangt hatten, hatte einen so hohen Grad erreicht, dass man sie absolut nennen kann. Mitglieder des Ordens waren Lehrer und Beichtväter der Fürsten; daher besaßen sie direkten Einfluss auf die Regierungspolitik. In ihren eifrigen Händen lag auch die Zensurgewalt über religiöse Angelegenheiten, so dass auch einige Pfarreien sich ihrer Autorität unterordnen mussten. Gleichzeitig ergriffen die Jesuiten von allen öffentlichen Bildungseinrichtungen Besitz,..."

Adolf Hitler | Vor allem habe ich von dem Jesuitenorden gelernt

/
„Vor allem habe ich von dem Jesuitenorden gelernt. Übrigens tat das Lenin auch, soviel ich mich erinnere. Etwas Großartigeres als die hierarchische Ordnung der katholischen Kirche hat es bisher auf der Welt noch nicht gegeben. Ich habe vieles unmittelbar auf die Ordnung meiner Partei übertragen. Fast zweitausend Jahre Bestand unter den wechselnden Schicksalen, das will etwas bedeuten. […] Die katholische Kirche ist vor allem vorbildlich wegen ihrer ungemein klugen Taktik und Menschenkenntnis, wegen ihrer weisen Einbeziehung menschlicher Schwächen in die Führung der Gläubigen.“

Adolf Hitler | Ich kann Himmler als unseren Ignatius von Loyola sehen“

/
„Ich kann Himmler als unseren Ignatius von Loyola [Gründer des Jesuitenordens] sehen“

Lord Palmerston | Die Anwesenheit der Jesuiten in jedem Land

/
„Die Anwesenheit der Jesuiten in jedem Land, ob römisch [d.h. katholisch] oder protestantisch, ist geeignet, soziale Unruhen hervorzurufen.“

J.E.C. Shepherd | politischer Subversion und Anstiftung zum politischen Aufstand

/
„Zwischen 1555 und 1931 wurde die Gesellschaft Jesu [d.h. der Jesuitenorden] aus mindestens 83 Ländern, Stadtstaaten und Städten ausgewiesen, weil sie sich an politischen Intrigen und Umsturzplänen gegen das Wohlergehen des Staates beteiligte, wie aus den Aufzeichnungen eines angesehenen Jesuitenpaters [Thomas J. Campbell] hervorgeht. …Praktisch jeder Fall von Ausweisung erfolgte wegen politischer Intrigen, politischer Unterwanderung, politischer Subversion und Anstiftung zum politischen Aufstand.“

Paolo Sarpi | Sie sind eine öffentliche Plage, die Plage der ganzen Welt

/
„Sie sind eine öffentliche Plage, die Plage der ganzen Welt … Wer von einem der Jesuiten-Collegs zurückkehrt, ist seinem Vater gegenüber nicht mehr gehorsam, seiner Heimat nicht mehr verbunden und seinem Herrscher nicht mehr loyal.“

Paolo Sarpi | Unter ihrer Schirmherrschaft gedeihen alle Arten von Lastern

/
„Unter ihrer Schirmherrschaft gedeihen alle Arten von Lastern. Meineid, Frevel, Vatermord, Muttermord, Inzest, Raub, Hochverrat, Betrug – Nichts davon ist so schrecklich, dass sie es nicht unter dem Mantel ihres Dispenses verbergen und als lobenswerte Tat gutheißen könnten[, wenn es ihnen nützt].“

Samuel Morse | Sie sind Jesuiten. Nachdem dieser Männerbund seine Tyrannei zweihundert Jahre ausgeübt hatte

/
„Sie sind Jesuiten. Nachdem dieser Männerbund seine Tyrannei zweihundert Jahre ausgeübt hatte, drohte er, jegliche soziale Ordnung umzustürzen. Man fürchtete ihn weltweit und zwar in so hohem Maße, dass der Papst sich gezwungen sah, ihn aufzulösen, obwohl diese Ordensmänner ihm durch ihren Eid untertan sind und sein müssen. Und doch wurden die Jesuiten fünfzig Jahre lang nicht wirklich unterdrückt. Danach wurden ihre nützlichen Dienste..."

Samuel Morse | Wer sind diese Agenten? Sie sind größtenteils Mitglieder des Jesuiten-Ordens

/
„Wer sind diese Agenten? Sie sind größtenteils Mitglieder des Jesuiten-Ordens, einem kirchlichen Orden, dessen Gerissenheit, Falschheit und Immoralität in der Welt sprichwörtlich geworden sind. Er schulte seine Leute so gut in allen betrügerischen Künsten..."

Papst Pius VII | wird er sich den Zorn des Allmächtigen

/
„… wenn jemals irgendjemand wieder versuchen sollte, sie [d. h. die Gesellschaft Jesu] abzuschaffen, wird er sich den Zorn des Allmächtigen und der heiligen Apostel Petrus und Paulus zuziehen.“

Papst Clemens XIV | Doch diese Anordnung zur Unterdrückung wird mein Todesurteil sein.

/
„Die Anordnung zur Unterdrückung [der Jesuiten] ist vollendet, ich bereue sie nicht, da ich sie für wohldurchdacht und gut begründet halte und weil ich glaube, dass sie notwendig für die Kirche ist. Hätte ich sie noch nicht befohlen..."

Michelangelo Tamburini | bis in den kleinsten Winkel dieser Erde – ohne dass irgendjemand weiß, wie ich das tue

/
„Sehen Sie, mein Herr, von diesem Zimmer aus reicht mein regierender Arm nicht nur bis Paris, sondern bis nach China und nicht nur bis China, sondern bis in den kleinsten Winkel dieser Erde – ohne dass irgendjemand weiß, wie ich das tue.“

Antoine Arnauld | Willst du Unruhe stiften, Revolutionen provozieren, dein Land vollkommen ruinieren?

/
„Willst du Unruhe stiften, Revolutionen provozieren, dein Land vollkommen ruinieren? Lade die Jesuiten ein … Errichte großartige Anwesen für diese religiösen Hitzköpfe! Ertrage es, wenn ihre dreisten Priester in ihrem diktatorischen..."

Mutio Vitelleschi | Wenn ein Herrscher einen Jesuiten um Rat fragt

/
„Wenn ein Herrscher einen Jesuiten um Rat fragt, muss dieser Jesuit zuerst seinem Oberen Bericht erstatten. Dieser wiederum wird einigen anderen Jesuiten den Sachverhalt zur Diskussion vorlegen. Ist eine entsprechende Lösung gefunden..."

Orestes Augustus Brownson | zweifellos eine Tatsache, dass der Papst dieses Land [d. h. Amerika] für sich vereinnahmen und besitzen will

/
„Es ist zweifellos eine Tatsache, dass der Papst dieses Land [d. h. Amerika] für sich vereinnahmen und besitzen will. Die Jesuiten und alle katholischen Prälaten und Priester helfen ihm in dieser Angelegenheit..."

Charles Chiniquy | Die Amerikaner müssen wirklich sehr blind sein

/
„Die katholischen Priester haben von da an mit bewundernswerter Kunstfertigkeit und großem Erfolg ihre irischen Legionen in den amerikanischen Großstädten versammelt. Die Amerikaner müssen wirklich sehr blind sein, wenn sie nicht bemerken..."

Margaret Anna Cusack | ist schon immer eine geistliche, weltumspannende Monarchie gewesen

/
„Die große Vision der Jesuiten ist schon immer eine geistliche, weltumspannende Monarchie gewesen, in der […] sie die Oberhoheit besitzen. Sie haben sich schon immer gewünscht, England als Ausgangsbasis ihrer Operationen zu nutzen..."

Margaret Anna Cusack | bis sie seine Gräueltaten entdeckten

/
„Wird ein Jesuit irgendwo hinausgeworfen, findet er schnell eine neue Wirkungsstätte. Frankreich mag ihn ablehnen, und das nicht ohne Grund, doch England empfängt ihn mit offenen Armen. Das katholische Italien mag ihn der Ehrenstellung berauben..."

Charles Haddon Spurgeon | das Ausmaß der jesuitischen Doppelbödigkeit und Verschlagenheit vor Augen

/
„Unsere alten Feinde trauen uns wenig gesunden Menschenverstand zu, wenn sie meinen, dass wir ihnen jemals unser Vertrauen schenken werden, nachdem wir so oft das Ausmaß der jesuitischen Doppelbödigkeit und Verschlagenheit vor Augen hatten..."

Richard W. Thompson | gewaltige Armeen versammelt und sich verschworen

/
„Die Anführer der ‚Heiligen Allianz‘ hatten gewaltige Armeen versammelt und sich verschworen, alle aufkommenden Bewegungen zu unterdrücken, welche Freiheit und Souveränität der Regierungen anstrebten. Er [d. h. Pius VII.] nahm sich vor..."

Luigi Desanctis | vom Papst und den anderen Staatsoberhäuptern gefürchtet wird…

/
„All diese Dinge sorgen dafür, dass der General [der Jesuiten] vom Papst und den anderen Staatsoberhäuptern gefürchtet wird… Wer als Herrscher mit ihnen [d. h. den Jesuiten] nicht auf gutem Fuße steht, wird früher oder später ihre Rache zu spüren bekommen.“

Luigi Desanctis | Welches Ziel verfolgen die Jesuiten?

/
„Welches Ziel verfolgen die Jesuiten? Sie sagen, dass sie nur zu Gottes Ehre beitragen wollen. Doch wenn man den Fakten auf den Grund geht, wird man feststellen, dass sie nichts anderes als die Weltherrschaft anstreben..."

Luigi Desanctis | Wer glaubt, er würde sich mit den Jesuiten auskennen

/
„Wer glaubt, er würde sich mit den Jesuiten auskennen, weil er jedes Buch gelesen hat, das im vergangenen Jahrhundert [d. h. im 18. Jh.] über sie veröffentlicht wurde, ist damit auf dem Holzweg. Denn damals führten die Jesuiten einen offenen Krieg..."

Giovanni Battista Nicolini | Er zieht jedes Gewand an

/
„… nimm die Jesuiten für das, als was sie erscheinen und du begehst die gröbsten Fehler und Dummheiten. Porträtiere den Jesuiten einmal so, wie du ihn in London erlebt hast. Du wirst den römischen Jesuiten anhand dieses Bildes nicht identifizieren können! Der Jesuit ist ein Mann, der sich den Gegebenheiten anpasst: Despotisch in Spanien, verfassungsgemäß in England, republikanisch in Paraguay, fanatisch in Rom, heidnisch in Indien. Er adaptiert in unglaublich flexibler Weise all die Merkmale und Verhaltensweisen für sich, welche normalerweise die Menschen von einander unterscheiden. Er begleitet prominente Lesben ins Theater, ist bei Orgien zu Gast und dann wieder nimmt er in der Kirche mit feierlichem Ernst seinen Platz an der Seite eines Geistlichen ein, um sich danach in der Kneipe zu den Fressern und Säufern zu gesellen. Er zieht jedes Gewand an, lernt und spricht jede Sprache, kennt alle Sitten und ist überall präsent und bleibt doch unerkannt. All das soll angeblich (O fürchterliche Gotteslästerung!) zur Ehre Gottes beitragen – ad majorem Dei gloriam.“ Giovanni Battista Nicolini

Giovanni Battista Nicolini | zur gefürchteten und mysteriösen Macht des Ordens beigetragen hat

/
„Die Mitglieder der Gesellschaft teilen sich in vier Klassen auf: Professen, Coadjutoren, Scholaren und Novizen. Allerdings gibt es noch eine geheime Sondergruppe, die nur dem General und einigen wenigen bekannt ist..."

Giovanni Battista Nicolini | Der Zweck heiligt die Mittel

/
„Wir wissen nicht, ob es jemals eine andere Gesellschaft gab, die als Organisation dreihundert Jahre unverändert überdauerte, allen Angriffen widerstand und dabei solch einen immensen Einfluss auf das Schicksal der Menschheit ausübte. […]"

Giovanni Battista Nicolini | Der Jesuitenorden verdankt seinen immensen Reichtum

/
„Der Jesuitenorden verdankt seinen immensen Reichtum vor allem den Testamenten, die in der Sterbestunde verfasst wurden!“

Francis Parkman | die mächtigsten Befürworter der ultramontanen Prinzipien

/
„Die Jesuiten sind heute wie damals die mächtigsten Befürworter der ultramontanen Prinzipien. Die Kirche regiert die Welt, der Papst regiert die Kirche und die Jesuiten regieren den Papst. An diesem simplen Konzept hat der Orden immer festgehalten..."

Hector Macpherson | Der Jesuitenorden wurde als derart unerträglich empfunden

/
„Der Jesuitenorden wurde als derart unerträglich empfunden, dass er bis 1860 nicht weniger als siebzig Mal aus Ländern verbannt wurde, die bis dahin unter seinen Aktivitäten zu leiden hatten. […]"

Jeremiah J. Crowley | Die Päpste hielten Italien während des Mittelalters und der Renaissance durch Unruhen und Blutvergießen in Atem

/
„Die Päpste hielten Italien während des Mittelalters und der Renaissance durch Unruhen und Blutvergießen in Atem, um sich und ihren Familien Vorteile zu verschaffen. Und so lange sie dazu in der Lage waren..."

Jeremiah J. Crowley | Der General [der Jesuiten] führt diese schwarze, schweigsame Miliz

/
„Der General [der Jesuiten] führt diese schwarze, schweigsame Miliz, deren Mitglieder als seine passiven Werkzeuge in ihrem Denken, Wünschen und Handeln seinen Wünschen gehorchen. Ihr gesamtes Leben darf nur einem Zweck dienen..."

Jeremiah J. Crowley | seid auf der Hut vor den Intrigen der Jesuiten

/
„Wie lange soll die römisch katholische Hierarchie die Völker noch zum Narren halten? Soll eine Regierung vom Volk stammen, für das Volk agieren und durch das Volk bevollmächtigt sein – oder durch den Papst?..."

Ellen G. White | Für sie war kein Verbrechen zu groß

/
„Der Jesuitismus flößt seinen Anhängern Fanatismus ein. […] Für sie war kein Verbrechen zu groß, um es zu begehen, keine List zu gemein, um sie anzuwenden, keine Verkleidung zu schwierig, um sie zu bewerkstelligen. […]"

Edmond Ronayne | ein absolut despotisches System

/
„Das Freimaurertum ist ein absolut despotisches System und verlangt wie das von Rom blinden, fraglosen Gehorsam gegenüber all seinen Gesetzen, Regeln und Verordnungen, seien sie nun ‚richtig oder falsch‘. […] "

Adolf Hitler | Jesuiten

/
„Das meiste habe ich vom Jesuiten – Orden gelernt. […] Bis jetzt hat nichts auf der Welt existiert, was imposanter gewesen wäre, als die hierarchische Organisation der Katholischen Kirche. Einen guten Teil dieser Organisation..."

Walter Friedrich Schellenberg | Die SS ist von Himmeler nach den Grundsätzen des Jesuiten-Ordens aufgebaut

/
„Die SS ist von Himmeler nach den Grundsätzen des Jesuiten-Ordens aufgebaut worden. Die Dienstanweisungen und die geistlichen Übungen, die Ignatius von Loyola vorschrieb, bildeten ein Modell, welches Himmler sich sorgfältig bemühte zu kopieren...

Alberto Romero Rivera | Je höher ich im Jesuiten-Orden aufstieg

/
„Je höher ich im Jesuiten-Orden aufstieg, desto mehr Korruption entdeckte ich in dieser Institution. Einmal wurde ich eingeladen, an einer geheimen schwarzen Messe hochrangiger Jesuiten teilzunehmen..."

Edmond Paris | Die Öffentlichkeit hat praktisch keine Ahnung

/
„Die Öffentlichkeit hat praktisch keine Ahnung, dass der Vatikan und die Jesuiten Verantwortung für den Ausbruch der zwei Weltkriege tragen. Teilweise lässt sich diese Situation mit den gigantischen Finanzmitteln erklären..."

Edmond Paris | Die Jesuiten […] sind eine Geheimgesellschaft

/
„Die Jesuiten […] sind eine Geheimgesellschaft, eine Art Freimaurerorden, allerdings besitzen sie einige zusätzliche abscheuliche Eigenschaften und sind tausendmal gefährlicher.“

Edmond Paris | katholischen Zentrumspartei

/
„Dank den Stimmen, die der katholischen Zentrumspartei gehört hatten [Die Zentrumspartei stand unter der Aufsicht des Jesuiten Ludwig Kaas.], kam der Führer [d. h. Adolf Hitler] nur fünf Jahre vor [1933] an die Macht. Die meisten der Ziele..."

Michael Bunker | Doch wer sind Satans Agenten in diesem Komplott?

/
„Es besteht eine Verschwörung gegen das Christentum. […] Doch wer sind Satans Agenten in diesem Komplott? Die “Agenten“ sind die Jesuiten. Obwohl sie einen großen Einfluss und weitläufige Kontrollmöglichkeiten..."