Beiträge

C.S. Lewis | Ich mag es nicht, wenn die Ansprüche der Regierung

"Ich mag es nicht, wenn die Ansprüche der Regierung - die Gründe, auf denen sie meinen Gehorsam fordert - zu hoch angesetzt werden. Ich mag weder die magischen Anmaßungen des Medizinmanns noch das göttliche Recht der Bourbonen. Das liegt nicht nur daran, dass ich nicht an die Magie und an Bossuets Politique glaube. Ich glaube an Gott, aber ich verabscheue die Theokratie. Denn jede Regierung besteht aus bloßen Menschen und ist, streng genommen, ein Provisorium; wenn sie ihren Geboten "So spricht der Herr" hinzufügt, lügt sie, und zwar gefährlich. Aus demselben Grund fürchte ich die Regierung im Namen der Wissenschaft. So kommen Tyranneien zustande. In jedem Zeitalter werden die Männer, die uns unter ihrer Fuchtel haben wollen, wenn sie vernünftig sind, den Anspruch erheben, den die Hoffnungen und Ängste des jeweiligen Zeitalters am stärksten machen. Sie "kassieren ab". Es war die Magie, es war das Christentum. Jetzt wird es sicherlich die Wissenschaft sein. Vielleicht halten die wirklichen Wissenschaftler nicht viel von der "Wissenschaft" der Tyrannen - sie hielten auch nicht viel von Hitlers Rassentheorien oder Stalins Biologie. Aber sie können mundtot gemacht werden."

C.S. Lewis

Friedrich August von Hayek | führen alle Formen des Kollektivismus schließlich zur Tyrannei

"Durch die unvermeidliche Misswirtschaft der Ressourcen und Güter, die dem Staat zur Verfügung stehen, führen alle Formen des Kollektivismus schließlich zur Tyrannei."

Friedrich August von Hayek

Erich Fromm | In der Tat sind Freiheit und die Fähigkeit zum Ungehorsam untrennbar

"In der Tat sind Freiheit und die Fähigkeit zum Ungehorsam untrennbar, daher kann jedes soziale, politische und religiöse System, das Freiheit proklamiert, aber Ungehorsam ausmerzt, nicht die Wahrheit sagen"

Erich Fromm

Benjamin Constant | Wenn man die Vertreter des Volkes bezahlt

"Wenn man die Vertreter des Volkes bezahlt, so weckt man in ihnen nicht das Interesse, ihre Funktionen gewissenhaft zu erfüllen, man interessiert sie vielmehr nur daran, sich die Ausübung dieser Funktionen auch weiterhin zu sichern."

Benjamin Constant

John Edgar Hoover | mit einer so monströsen Verschwörung konfrontiert ist

"Der Einzelne hat das Problem, dass er mit einer so monströsen Verschwörung konfrontiert ist, dass er nicht glauben kann, dass sie existiert. Der amerikanische Verstand ist einfach nicht in der Lage, das Böse zu erkennen, das in unsere Mitte eingeführt worden ist. Er lehnt sogar die Annahme ab, dass menschliche Kreaturen eine Philosophie vertreten könnten, die letztlich alles Gute und Anständige zerstören muss."

John Edgar Hoover

Friedrich Nietzsche | Wir leben in einem System

„Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät.“

Friedrich Nietzsche

Karl Jaspers | Wohin treibt die Bundesrepublik?

„Alle vier Jahre wählt es den Bundestag. Die ihm von den Parteien vorgelegten Listen oder Personen sind schon vorher durch die Parteien gewählt. Der Vorgang dieser verborgenen Vorwahl, die die eigentliche Wahl ist, ist verwickelt; die Namen für die Wahlkreislisten und die Landeslisten werden nicht auf gleiche Weise aufgestellt. Immer aber sind es die Parteigremien, nie das Volk, das an diesem entscheidenden Anfang beteiligt wäre. Man muss Parteimitglied sein, um bei dieser Wahl irgendwo mitwirken und um aufgestellt werden zu können. Auch wer Parteimitglied ist, hat als solches eine geringe Wirkung bei den Nominierungen. Entscheidend wählt die Parteienhierarchie und Bürokratie.[…] Selbst die Wahlen sind keine eigentlichen Wahlen, sondern Akklamation zur Parteienoligarchie. [….] Die Parteien, die keineswegs der Staat sein sollten, machen sich, entzogen dem Volksleben, selber zum Staat [….] Die Staatsführung liegt in den Händen der Parteienoligarchie [….] Ihre durch keine Spannung zu anderer Macht eingeschränkte Stellung verführt [….] die Parteien wollen durch ihre eigenen Leute die Plätze besetzen. Das ist der Lohn für die Parteiarbeit, die Beute des Siegers nach der Wahlschlacht [….]“

Karl Jaspers

Caitlin Johnstone | Das Imperium hat immer noch Angst vor der Öffentlichkeit

„Das Imperium hat immer noch Angst vor der Öffentlichkeit. Wenn es das nicht täte, würde es sich nicht die Mühe machen, so viel Propaganda im Vorfeld all seiner verderblichen Aktionen zu verbreiten - es würde einfach handeln. Sie arbeiten so hart daran, unsere Zustimmung zu erzeugen, weil sie immer noch Angst davor haben, was wir ihnen antun werden, wenn wir uns entscheiden, nicht zuzustimmen.“

Caitlin Johnstone

Thomas Jefferson | Wenn die Regierung das Volk fürchtet

"Wenn die Regierung das Volk fürchtet, gibt es Freiheit. Wenn das Volk die Regierung fürchtet, gibt es Tyrannei."

Thomas Jefferson

Georg Orwell | Was zählt, ist, dass wir einander nicht verraten

"Es geht nicht so sehr darum, am Leben zu bleiben, es ist wichtig, menschlich zu bleiben. Was zählt, ist, dass wir einander nicht verraten."

Georg Orwell

Georges Bernanos | Gewalt im Dienste des totalitären Staates

"Nicht der Gebrauch der Gewalt erscheint mir verdammenswert, sondern ihre Mystik, die Religion der Gewalt im Dienste des totalitären Staates, im Dienste der Diktatur der allgemeinen Wohlfahrt, die nicht als ein Mittel, sondern als Ziel betrachtet wird."

Georges Bernanos

Gore Vidal | Die moderne Diktatur kommt nicht mit braunen oder schwarzen Uniformen

"Was ist denn ein Präsident? Er ist das Sprachrohr der Konzerne - und sonst gar nichts. [....] Wir sind keine Demokratie mehr. Wir haben unsere Verfassung schon längst aufgegeben. [....] Die moderne Diktatur kommt nicht mit braunen oder schwarzen Uniformen daher. Wir machen das mit Unterhaltung, mit Fernsehen, mit Spaß, Spaß. Und einer Erziehung, die verdummt."

Gore Vidal

General Aladeen | Wieso seid ihr alle so gegen Diktatoren?

"Wieso seid ihr alle so gegen Diktatoren? Stellt euch vor, Amerika wäre diktatorisch geführt. Ihr könntet den gesamten Reichtum des Landes auf nur 1 % der Bevölkerung verteilen. Ihr könntet Euren reichen Freunden helfen, noch reicher zu werden, indem Ihr deren Steuern senkt und sie finanziell unterstützen, wenn sie an den Börsen alles verzockt haben. Ihr könntet das Bedürfnis der Armen nach Gesundheitsfürsorge und Bildung ignorieren. Eure Medien könnten vortäuschen, frei zu sein, würden aber insgeheim von einer Person und deren Familie gelenkt. Ihr könntet Telefone abhören lassen. Ihr könntet ausländische Gefangene foltern. Ihr könntet Wahlen manipulieren. Ihr könntet Lügen erfinden, um Kriege zu beginnen. Ihr könntet Eure Gefängnisse mit einer bestimmten ethnischen Gruppe füllen und keiner würde sich beschweren. Ihr könntet die Menschen durch die Medien so sehr verängstigen, dass sie eine Politik unterstützen, die nicht ansatzweise ihre Interessen vertritt. Ich weiß, Euch Amerikanern fällt es schwer sich das vorzustellen. Aber bitte versucht es."

General Aladeen

George Orwell | Die Menschen erkennen nicht

"Die Menschen erkennen nicht, dass bei Befürwortung totalitärer Methoden die Zeit kommen kann, in denen sie gegen statt für einen eingesetzt werden."

George Orwell

Noam Chomsky | der Knüppel für einen totalitären Staat

"Propaganda ist für eine Demokratie das, was der Knüppel für einen totalitären Staat ist."

Noam Chomsky

Bärbel Bohley | die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen

"Alle diese Untersuchungen, die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen. Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert."

Bärbel Bohley

Alice Bailey | Die freimaurerische Bewegung

„Die freimaurerische Bewegung wird, wenn sie sich von Politik und sozialen Zielen und von ihrem gegenwärtigen lähmenden Zustand der Trägheit lösen kann, dem Bedürfnis derer entsprechen, die die Macht ausüben können und sollen. Sie ist die Hüterin des Gesetzes, sie ist die Heimat der Mysterien und der Sitz der Einweihung. Sie hält in ihrer Symbolik das Ritual der Gottheit fest, und der Weg der Erlösung wird in ihrem Werk bildhaft bewahrt. Die Methoden der Gottheit werden in ihren Tempeln demonstriert, und unter dem Allsehenden Auge kann die Arbeit voranschreiten. Sie ist eine weitaus okkultere Organisation, als man sich vorstellen kann, und soll die Ausbildungsschule für die kommenden fortgeschrittenen Okkultisten sein. In ihren Zeremonien verbirgt sich die Beherrschung der Kräfte, die mit dem Wachstum und Leben der Naturreiche und der Entfaltung der göttlichen Aspekte im Menschen verbunden sind. Das Verständnis seiner Symbolik verleiht die Kraft, mit dem göttlichen Plan zusammenzuarbeiten. Es entspricht dem Bedürfnis derer, die auf dem ersten Strahl des Willens oder der Macht arbeiten.“

Alice Bailey

George Bernard Shaw | Ich bin bekannt für meine Ironie

"Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten, wäre selbst ich nicht gekommen."

George Bernard Shaw

John F. Hylan | Die wirkliche Bedrohung unserer Republik ist diese unsichtbare Regierung

"Die wirkliche Bedrohung unserer Republik ist diese unsichtbare Regierung, die ihre schleimige Gestalt wie eine Riesenkrake über Stadt, Staat und Nation ausbreitet. Wie die Krake im wirklichen Leben operiert sie unter dem Deckmantel eines selbst geschaffenen Schutzschirms.... An der Spitze dieser Krake stehen die Rockefeller Standard Oil Interessen und eine kleine Gruppe mächtiger Bankhäuser, die allgemein als internationale Bankiers bezeichnet werden. Die kleine Gruppe der mächtigen internationalen Bankiers leitet praktisch die Regierung der Vereinigten Staaten für ihre eigenen egoistischen Zwecke. Sie kontrollieren praktisch beide politischen Parteien."

John F. Hylan

Senator Daniel K. Inouye | Es gibt eine Schattenregierung

"Es gibt eine Schattenregierung mit einer eigenen Luftwaffe, einer eigenen Marine, einem eigenen Mechanismus zur Kapitalbeschaffung und der Fähigkeit, ihre eigenen Vorstellungen vom nationalen Interesse zu verfolgen, frei von allen Kontrollen und Gegenkontrollen und frei vom Gesetz selbst."

Senator Daniel K. Inouye

Woodrow Wilson | Einige der größten Männer…haben vor etwas Angst

"Seit ich in die Politik eingetreten bin, habe ich die Ansichten der Menschen vor allem im Privaten kennengelernt. Einige der größten Männer in den Vereinigten Staaten, die im Bereich des Handels und der Industrie tätig sind, haben vor etwas Angst. Sie wissen, dass es irgendwo eine Macht gibt, die so organisiert, so subtil, so wachsam, so verzahnt, so vollständig, so durchdringend ist, dass sie besser nicht über ihren Atem sprechen, wenn sie sie verurteilen."

Woodrow Wilson

Albert Einstein | die Schulen und die Presse unter ihrer Kontrolle

"Die herrschende Klasse hat die Schulen und die Presse unter ihrer Fuchtel. Das ermöglicht es ihr, die Emotionen der Massen zu beeinflussen."

Albert Einstein

Richard N. Gardner | Die Neue Weltordnung wird geschaffen

"Die Neue Weltordnung wird geschaffen werden und letztendlich aller nationalen Souveränität ein Ende bereiten. Das Untergraben der nationalen Souveränität, Stück für Stück, wird erfolgreicher sein, als ein altmodischer Frontalangriff."

Richard N. Gardner

George Bernard Shaw | Der politiker, der ehemals lernen mußte, wie man Königen schmeichelt

"Der politiker, der ehemals lernen mußte, wie man Königen schmeichelt, muß jetzt lernen, wie man die Phantasie der Wähler bezaubert, unterhält, bestrickt, beschwindelt, erschreckt oder sonst irgendwie verblüfft."

George Bernard Shaw