Beiträge

Murray Rothbard | Die Aufgabe der staatsgläubigen Ideologen besteht darin

Die Aufgabe der staatsgläubigen Ideologen besteht darin, die Öffentlichkeit von einer massiven Doppelmoral zu überzeugen: dass der Staat, wenn er die schwersten Verbrechen begeht, dies in Wirklichkeit gar nicht tut, sondern etwas anderes tut, das notwendig, richtig, lebenswichtig und - in früheren Zeiten - sogar göttlich angeordnet ist. Der uralte Erfolg der Ideologen des Staates ist vielleicht der gigantischste Schwindel in der Geschichte der Menschheit

Murray Rothbard

H. L. Mencken | Ich glaube, dass alle Regierungen böse sind

"Ich glaube, dass alle Regierungen böse sind, und dass der Versuch, sie zu verbessern, weitgehend Zeitverschwendung ist."

Henry Louis Mencken

Murray Rothbard | Begrenzt euch selbst

"Der Mann, der alle Waffen und alle Entscheidungsbefugnisse in die Hände der Zentralregierung legt und dann sagt: 'Begrenzt euch selbst', das ist der wahre unrealistische Utopist."

Murray Rothbard

Jesús Huerta de Soto | Wir sind nicht in der Lage, auch nur annähernd die unermesslichen Errungenschaften

"Wir sind nicht in der Lage, auch nur annähernd die unermesslichen Errungenschaften, Fortschritte und Entdeckungen der Menschheit zu erahnen, die sich in einem unternehmerischen und von jeglichem Etatismus befreiten Umfeld erreichen lassen würden. Die Schöpferkraft der menschlichen Natur ist so geartet, dass sie sogar in den schmalsten Ritzen, die der Staat übrig lässt, wurzeln und blühen kann. Wenn aber die Menschen die im Kern perverse Natur des sie nötigenden Staates erkennen und die unermesslichen Möglichkeiten wahrnehmen, die man ihnen Tag für Tag nimmt, indem man die Triebkraft ihrer unternehmerischen Kreativität blockiert, dann wird sich der soziale Protest mehren. Dann wird man nach Reformen rufen, nach Abbau des Staates und nach Schritten in eine Zukunft, die wir heute noch gar nicht kennen, die aber die menschliche Zivilisation unweigerlich auf bisher unvorstellbare Höhen emporheben wird."

Jesús Huerta de Soto

Jeremy Locke | Die Lüge der Tyrannei ist

„Die Lüge der Tyrannei ist, dass du die Freiheit in deinem Leben bewahren kannst, indem du einer Autorität gehorchst. Die Möglichkeiten, die sie dir lässt, sind ein Leben in Gehorsam oder der Tod. Das Böse ist ein Meister der Täuschung. Das Ziel des Bösen ist nicht Gewalt, sondern Gehorsam. Der Zweck der Gewalt ist, Gehorsam zu erzwingen. Ihr Plan ist die Zerstörung deiner Freiheit. Ob du dich einer Autorität ergibst und ihr gehorchst oder ihr erlaubst, deinen physischen Körper zu zerstören, du hast deine Freiheit verloren. Der einzige Weg, deine Freiheit zu erhalten, ist Tyrannei zu allen Zeiten und unter allen Umständen zu bekämpfen.“

Jeremy Locke

Jeremy Locke | Uns wird beigebracht, dass nur “Dumme” und “Verrückte” Autorität herausfordern

„Uns wird beigebracht, dass nur “Dumme” und “Verrückte” Autorität herausfordern. Das Gesetz ist der heiligste Gral der Kultur. Geisteskrankheit ist nicht die Unfähigkeit, Wirklichkeit wahrzunehmen; es ist die Ablehnung der Realität zugunsten des künstlichen Konstruktes der Tyrannei. Kein Mensch, der die Fülle des eigenen Wertes versteht, würde jemals die Idee akzeptieren, dass jemanden das Recht hat, über ihn zu herrschen. Es ist die Funktion der Kultur, die Augen der Menschen zu blenden, damit sie ihren eigenen Wert nicht erkennen und ihre Ohren vor jeder Stimme zu verschließen, die ihnen davon erzählt. Wenn der kulturelle Einfluss auf seinem Höhepunkt ist, verwüstet der Wahnsinn den Geist der Menschen. Gehorsamkeit ist das wichtigste Element der Autorität und Autorität will keine Möglichkeit der Rebellion. Die Definition von Wahnsinn ist blinder Gehorsam.”

Jeremy Locke

Caitlin Johnstone | Die Mächtigen, die wissen, dass derjenige, der das Narrativ kontrolliert

„Die Mächtigen, die wissen, dass derjenige, der das Narrativ kontrolliert, die Welt kontrolliert, brauchen Etiketten, um die Gläubigen von den Heiden zu trennen. Das bedeutet dasselbe wie 'Ketzer'.“

Caitlin Johnstone

Antonine Artaud | Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung

"Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt"

Unbekannt | Das Problem ist ja nicht, dass die Leute ungebildet sind

"Das Problem ist ja nicht, dass die Leute ungebildet sind. Das Problem ist, dass sie gerade mal so gebildet sind, um an das zu glauben, was ihnen beigebracht wurde. Und nicht gebildet genug, um das zu hinterfragen, was sie gelehrt worden sind"

Prof. Hans Hermann Hoppe | Demokratie hat eben nichts mit Freiheit zu tun

„Demokratie hat eben nichts mit Freiheit zu tun. Demokratie ist eine von Demagogen angereizte und unsicher gesteuerte Herrschaft des Mobs. Insbesondere die deutsche Demokratie trägt Züge eines weichen, durch weitgehende und als solche oft kaum mehr wahrgenommene Selbstzensur gekennzeichneten Totalitarismus.“

David Hume | Nichts erscheint erstaunlicher bei der philosophischen Betrachtung

„Nichts erscheint erstaunlicher bei der philosophischen Betrachtung menschlicher Angelegenheiten als die Leichtigkeit, mit der die Vielen regiert werden und die stillschweigende Unterwerfung, mit der Menschen ihre eigenen Gesinnungen und Leidenschaften denen ihrer Herrscher unterordnen.“

Ayn Rand | nur oberflächliche Variationen desselben monströsen Themas

"Faschismus, Nationalsozialismus, Kommunismus und Sozialismus sind nur oberflächliche Variationen desselben monströsen Themas - des Kollektivismus."

Llewellyn H. Rockwell Jr. | Der Staat ist vielmehr eine parasitäre Institution

"Der Staat ist vielmehr eine parasitäre Institution, die vom Reichtum ihrer Untertanen lebt und ihr unsoziales, räuberisches Wesen unter einer Fassade des öffentlichen Interesses verbirgt."

Joe Dubs | Regierung ist die Illusion von Autorität

"Regierung ist die Illusion von Autorität, aber noch wichtiger ist, dass Regierung Gedankenkontrolle ist. Wenn man will, dass die Menschen an diese fiktive Sache namens "Autorität" glauben, muss man natürlich zuerst den Geist des Kollektivs formen, um diese falsche Ideologie zu akzeptieren. Das ist es, was die Regierung ist. Es ist die Illusion einer "offiziellen" Gruppe von Menschen da draußen, die allen anderen vorschreiben, was sie zu tun haben und wie sie es tun sollen. Die Wahrheit ist, dass es so etwas wie Autorität nicht gibt und dass die Regierung eine Illusion ist, die wir uns durch das irrationale Denken eines kontrollierten Geistes selbst auferlegt haben."

Jeffrey Tucker | Die Anarchie ist überall um uns herum

"Die Anarchie ist überall um uns herum. Ohne sie würde unsere Welt auseinanderfallen. Jeder Fortschritt ist ihr zu verdanken. Alle Ordnung geht von ihr aus. Alle gesegneten Dinge, die sich über den Zustand der Natur erheben, gehören ihr. Die menschliche Rasse gedeiht nur wegen des Mangels an Kontrolle, nicht wegen ihr. Ich sage, dass wir immer mehr Abwesenheit von Kontrolle brauchen, um die Welt zu einem schöneren Ort zu machen. Es ist ein Paradoxon, das wir für immer erklären müssen."

Ben Stone | eine auf dem Glauben basierende Gottheit

„Auf einer metaphysischen Ebene ist der Staat, ob real oder eingebildet, eine auf dem Glauben basierende Gottheit, die in den Köpfen ihrer Gläubigen existiert und im Allgemeinen auf einer Kombination aus der Anbetung eines Großen Mannes und einer unlogischen Angst vor einem Schwarzen Mann in Verbindung mit einem unerschütterlichen Glauben an den politischen Prozess beruht. Dieser Glaube wiederum beruht auf einer dramatischen, opernhaften Darbietung seitens der Politiker, die versuchen, relevant zu erscheinen, während die Schattenregierung aus Bürokraten und Marionettenspielern der Unternehmen und Banken versucht, unsichtbar zu bleiben. Die ganze Zeit über bemüht sich der Staat, Dienstleistungen zu erbringen, für die er das Monopolrecht beansprucht..."

H. L. Mencken | des Schwankens zwischen zwei Banden von Betrügern

"In der Demokratie widmet eine Partei ihre Hauptenergie immer dem Versuch, zu beweisen, dass die andere Partei ungeeignet ist, zu regieren - und beide haben in der Regel Erfolg, und sie haben Recht... Die USA haben nie eine wirklich desinteressierte Aristokratie oder eine wirklich intelligente Intelligenz entwickelt. Ihre Geschichte ist einfach eine Aufzeichnung des Schwankens zwischen zwei Banden von Betrügern."

H. L. Mencken

Lysander Spooner | Kein Landesverrat – Die Verfassung besitzt keine Autorität

„In der Tat lauert die Regierung einem Mann nicht an einem einsamen Ort auf oder überfällt ihn am Straßenrand, ihm die Pistole an den Kopf haltend und ihm die Taschen durchsuchend. Aber der Raub ist trotzdem ein Raub, und er ist viel niederträchtiger und schändlicher. Der Wegelagerer nimmt die Verantwortung, die Gefahr und die Kriminalität seiner eigenen Handlung auf sich selbst. Er tut nicht so, als hätte er einen rechtmäßigen Anspruch auf dein Geld oder als beabsichtige er, es zu deinem eigenen Vorteil einzusetzen. Er tut nicht so, als sei er etwas anderes als ein Räuber. Er hat sich nicht genug Dreistigkeit angeeignet, um zu behaupten, dass er lediglich ein „Beschützer“ sei und dass er anderer Leute Geld gegen ihren Willen nur nimmt,..."

Samuel Adams | in den Köpfen der Menschen ein Feuer der Freiheit zu entfachen

"Es braucht keine Mehrheit, um sich durchzusetzen ... sondern eine wütende, unermüdliche Minderheit, die darauf erpicht ist, in den Köpfen der Menschen ein Feuer der Freiheit zu entfachen."

Llewellyn H. Rockwell Jr. | Wenn etwas für Sie oder mich falsch ist, ist es auch falsch für den Polizisten, den Soldaten, den

„Wenn etwas für Sie oder mich falsch ist, ist es auch falsch für den Polizisten, den Soldaten, den Bürgermeister, den Gouverneur, den General, den Vorsitzenden der Fed, den Präsidenten. Diebstahl wird nicht akzeptabel, wenn sie es Besteuerung nennen, Geldfälschung, wenn sie es Geldpolitik nennen, Kidnapping, wenn sie es Wehrpflicht nennen, Massenmord, wenn sie es Außenpolitik nennen. Wir verstehen, dass es niemals akzeptabel ist, Gewalt oder die Androhung von Gewalt gegen Unschuldige auszuüben, sei es durch einen Straßenräuber oder einen Politiker.“

Hannah Arendt | Niemand, dem du beibringst, zu denken, kann danach wieder so gehorchen wie zuvor

"Niemand, dem du beibringst, zu denken, kann danach wieder so gehorchen wie zuvor. Nicht aus rebellischem Geist heraus, sondern wegen der Angewohnheit, im Zweifel all die Dinge zu prüfen“

Prof. Hans-Hermann Hoppe | nicht die Herrschaft des Volkes garantiert, sondern seine Ausbeutung.

„Die Demokratie ist eine politische Ordnung, die nicht die Herrschaft des Volkes garantiert, sondern seine Ausbeutung.“