"Das Ordnungsprinzip für jede Gesellschaft ist der Krieg. Die Autorität eines Staates über sein Volk beruht auf seiner Kriegsmacht. Heute geht’s um Öl, morgen um Wasser. Das sind die Königsdisziplinen des Geschäftsmachens: Waffen, Öl und Drogen. Aber wir haben da ein Problem: Friedliche Zeiten sind Gift für uns. Frieden ist gleichbedeutend mit Stillstand. Deshalb stützen wir die Weltwirtschaft künstlich durch Zerstörung. Wir können nur weiterhin Geld machen, wenn die Welt in Flammen steht. Aber damit es funktioniert, dürfen die Menschen das nicht wissen. Wir haben spezielle Auslöser erschaffen: den Anschlag auf das World Trade Center, den Anschlag auf die Londoner U-Bahn, Massenvernichtungswaffen. Eine Bevölkerung, die in ständiger Furcht vor Terror lebt, stellt keine Fragen. Unser Wunsch nach Krieg wird der Wunsch des Volkes. Es bringt gern Opfer für seine Sicherheit. Sehen Sie, Furcht ist die Rechtfertigung. Furcht ist Kontrolle. Furcht ist bares Geld."

Gerry Langdon ( Film-Zitat | Der Veteran | 2011)

"The organizing principle of any society is for war. The basic authority of the modern state over its people resides in its war powers. Today it's oil, tomorrow, water. It's what we like to call the GOD business: Guns, Oil, and Drugs. But there is a problem. Our way of life, its over. It's unsustainable and in rapid decline. That's why we implement demand destruction. We continue to make money as the world burns. But for this to work the people have to remain ignorant of the problem until it's too late. That's why we have triggers in place: 9/11, 7/7, WMDs. A population in a permanent state of fear does not ask questions. Our desire for war becomes *its* desire for war. A willing sacrifice. You see, fear is justification, fear is control, fear is money. You're a brilliant soldier and I could still use someone like you."

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Nützliche und hilfreiche Links