"Die Theorie von ansteckenden Krankheiten ist sehr praktisch, denn sie bietet das, was jede vereinfachte Sicht eines Problems vor allem anderen sucht: einen Schuldigen, einen unsichtbaren Hasen, den die Hunde in ihren aufwendigen Laboren, Universitäten, Krankenhäusern und Pharmazentren verfolgen können. Der Fakt, dass dieser Hase niemals gefangen werden kann, ist die perfekte Garantie dafür, dass ihre Jagd niemals beendet wird, ihre Nachfrage nach Kapital niemals gedeckt ist und ihre Fähigkeit, Profite für die Pharma- und Chemie-Industrie zu generieren, weiter wachsen wird."

Montague R. Leverson London, 1911 aus -The Blood and its third Anatomical Element° von Antoine Bechamp

"The Germ Theory of infectious contagious disease is convenient because it provides what every simplistic view of a problem seeks before all else: a culprit, an invisible hare for the hounds to chase in their costly research labs, universities, hospitals, and drug factories. The fact that the hare can never be caught is the perfect guarantee that their race will never finish, their demands for funding will never cease, and their ability to generate profits for the drug and chemical corporations will continue to grow."

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Montague R. Leverson London, 1911 aus -The Blood and its third Anatomical Element° von Antoine Bechamp (Zitat) […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Nützliche und hilfreiche Links

Professor Bechamp (der seinen Zeitgenossen, den plagiierenden Schreiberling Pasteur, in jeder Hinsicht in den Schatten stellte... Pasteur verstand nicht einmal sein einziges Experiment...) schuf einen neuen Ansatz und eine solide Grundlage für die Wissenschaften der Biologie, Physiologie und Pathologie, die vor 100 Jahren in chaotischer Ungewissheit und Verwirrung schwebten JUST wie heute; in der Hoffnung, den medizinischen Beruf wieder auf den richtigen Weg der Untersuchung und der Praxis zu bringen, von dem er sich in die mikrobielle Theorie der Krankheit hat verführen lassen, die, wie bereits erwähnt, von Bechamp als die "größte wissenschaftliche Dummheit des Zeitalters" bezeichnet wurde.

Diese "Dummheit" hält immer noch an. Dass die meisten Menschen immer wieder auf die Keimtheorie von Krankheiten hereinfallen (und man denke nur an all diejenigen, die während des riesigen h⓪ãⓧ von 2⓪2⓪ nachgegeben haben) und glauben, dass Menschen tatsächlich das "übertragen" oder "verbreiten" können, was als "ansteckende" Krankheitserreger bezeichnet wird, ist ein Beweis dafür, wie weit wir noch nicht gekommen sind.
Diejenigen, die zwei Gehirnzellen haben oder jemanden kennen, der zwei Gehirnzellen hat, sind die Einzigen, die während der schrecklichen drakonischen Plage der unverzeihlichen Dominanz, die durch die kollektive Jauchegrube der faulen, falsch informierten, roboterhaften Gruppendenken-Ignoranz ermöglicht wurde, am meisten gelitten haben.

Die Keimtheorie der ansteckenden Krankheit ist praktisch, weil sie das liefert, was jede vereinfachte Sichtweise eines Problems vor allem anderen sucht: einen Schuldigen, einen unsichtbaren Hasen, den die Hunde in ihren teuren Forschungslabors, Universitäten, Krankenhäusern und Arzneimittelfabriken jagen können. Die Tatsache, dass der Hase niemals gefangen werden kann, ist die perfekte Garantie dafür, dass ihr Rennen niemals enden wird, dass ihre Forderungen nach Finanzierung niemals aufhören werden und dass ihre Fähigkeit, Profite für die Arzneimittel- und Chemiekonzerne zu erwirtschaften, weiter wachsen wird. -Montague R. Leverson London, 1911
Aus Das Blut und sein drittes anatomisches Element
von Antoine Bechamp

Leverson war der Übersetzer von Bechamps großartigem Werk, das absichtlich vor dem Laienpublikum zensiert wurde und bis heute wird.

Quelle: