Beiträge

Robert Jefferson Breckinridge | Die Gesellschaft Jesu ist der Feind des Menschen

„Die Gesellschaft Jesu [d.h. der Jesuitenorden] ist der Feind des Menschen. Das ganze Menschengeschlecht sollte sich zu ihrem Sturz vereinen. … Denn es gibt keine Alternative zwischen ihrer völligen Ausrottung und der absoluten Verdorbenheit und Erniedrigung der Menschheit.“

James Parton | das Oberhaupt der Gesellschaft Jesu

„Wenn man die Freimaurerei durch alle ihre Orden hindurch verfolgt, bis man zum großen Oberhaupt der Freimaurer der Welt kommt, wird man entdecken, dass das gefürchtete Individuum und das Oberhaupt der Gesellschaft Jesu [d.h. der Generalobere des Jesuitenordens] ein und dieselbe Person sind.“

Adam Weishaupt | Die Macht, welche die Repräsentanten des Jesuiten-Ordens in Bayern erlangt hatten

„Die Macht, welche die Repräsentanten des Jesuiten-Ordens in Bayern erlangt hatten, hatte einen so hohen Grad erreicht, dass man sie absolut nennen kann. Mitglieder des Ordens waren Lehrer und Beichtväter der Fürsten; daher besaßen sie direkten Einfluss auf die Regierungspolitik. In ihren eifrigen Händen lag auch die Zensurgewalt über religiöse Angelegenheiten, so dass auch einige Pfarreien sich ihrer Autorität unterordnen mussten. Gleichzeitig ergriffen die Jesuiten von allen öffentlichen Bildungseinrichtungen Besitz,..."

J.E.C. Shepherd | politischer Subversion und Anstiftung zum politischen Aufstand

„Zwischen 1555 und 1931 wurde die Gesellschaft Jesu [d.h. der Jesuitenorden] aus mindestens 83 Ländern, Stadtstaaten und Städten ausgewiesen, weil sie sich an politischen Intrigen und Umsturzplänen gegen das Wohlergehen des Staates beteiligte, wie aus den Aufzeichnungen eines angesehenen Jesuitenpaters [Thomas J. Campbell] hervorgeht. …Praktisch jeder Fall von Ausweisung erfolgte wegen politischer Intrigen, politischer Unterwanderung, politischer Subversion und Anstiftung zum politischen Aufstand.“

Samuel Morse | Sie sind Jesuiten. Nachdem dieser Männerbund seine Tyrannei zweihundert Jahre ausgeübt hatte

„Sie sind Jesuiten. Nachdem dieser Männerbund seine Tyrannei zweihundert Jahre ausgeübt hatte, drohte er, jegliche soziale Ordnung umzustürzen. Man fürchtete ihn weltweit und zwar in so hohem Maße, dass der Papst sich gezwungen sah, ihn aufzulösen, obwohl diese Ordensmänner ihm durch ihren Eid untertan sind und sein müssen. Und doch wurden die Jesuiten fünfzig Jahre lang nicht wirklich unterdrückt. Danach wurden ihre nützlichen Dienste..."

Samuel Morse | Wer sind diese Agenten? Sie sind größtenteils Mitglieder des Jesuiten-Ordens

„Wer sind diese Agenten? Sie sind größtenteils Mitglieder des Jesuiten-Ordens, einem kirchlichen Orden, dessen Gerissenheit, Falschheit und Immoralität in der Welt sprichwörtlich geworden sind. Er schulte seine Leute so gut in allen betrügerischen Künsten..."

Papst Pius VII | wird er sich den Zorn des Allmächtigen

„… wenn jemals irgendjemand wieder versuchen sollte, sie [d. h. die Gesellschaft Jesu] abzuschaffen, wird er sich den Zorn des Allmächtigen und der heiligen Apostel Petrus und Paulus zuziehen.“

Papst Clemens XIV | Doch diese Anordnung zur Unterdrückung wird mein Todesurteil sein.

„Die Anordnung zur Unterdrückung [der Jesuiten] ist vollendet, ich bereue sie nicht, da ich sie für wohldurchdacht und gut begründet halte und weil ich glaube, dass sie notwendig für die Kirche ist. Hätte ich sie noch nicht befohlen..."

Michelangelo Tamburini | bis in den kleinsten Winkel dieser Erde – ohne dass irgendjemand weiß, wie ich das tue

„Sehen Sie, mein Herr, von diesem Zimmer aus reicht mein regierender Arm nicht nur bis Paris, sondern bis nach China und nicht nur bis China, sondern bis in den kleinsten Winkel dieser Erde – ohne dass irgendjemand weiß, wie ich das tue.“

Antoine Arnauld | Willst du Unruhe stiften, Revolutionen provozieren, dein Land vollkommen ruinieren?

„Willst du Unruhe stiften, Revolutionen provozieren, dein Land vollkommen ruinieren? Lade die Jesuiten ein … Errichte großartige Anwesen für diese religiösen Hitzköpfe! Ertrage es, wenn ihre dreisten Priester in ihrem diktatorischen..."

Mutio Vitelleschi | Wenn ein Herrscher einen Jesuiten um Rat fragt

„Wenn ein Herrscher einen Jesuiten um Rat fragt, muss dieser Jesuit zuerst seinem Oberen Bericht erstatten. Dieser wiederum wird einigen anderen Jesuiten den Sachverhalt zur Diskussion vorlegen. Ist eine entsprechende Lösung gefunden..."

André Marie Jean Jacques Dupin | seine Klinge ist überall anwesend und zugleich unsichtbar

„Die Jesuiten sind ein blankes Schwert, dessen Heft sich in Rom befindet. Doch seine Klinge ist überall anwesend und zugleich unsichtbar – bis man ihren Stich fühlt.“

Richard W. Thompson | gewaltige Armeen versammelt und sich verschworen

„Die Anführer der ‚Heiligen Allianz‘ hatten gewaltige Armeen versammelt und sich verschworen, alle aufkommenden Bewegungen zu unterdrücken, welche Freiheit und Souveränität der Regierungen anstrebten. Er [d. h. Pius VII.] nahm sich vor..."

Luigi Desanctis | vom Papst und den anderen Staatsoberhäuptern gefürchtet wird…

„All diese Dinge sorgen dafür, dass der General [der Jesuiten] vom Papst und den anderen Staatsoberhäuptern gefürchtet wird… Wer als Herrscher mit ihnen [d. h. den Jesuiten] nicht auf gutem Fuße steht, wird früher oder später ihre Rache zu spüren bekommen.“

Francis Parkman | die mächtigsten Befürworter der ultramontanen Prinzipien

„Die Jesuiten sind heute wie damals die mächtigsten Befürworter der ultramontanen Prinzipien. Die Kirche regiert die Welt, der Papst regiert die Kirche und die Jesuiten regieren den Papst. An diesem simplen Konzept hat der Orden immer festgehalten..."

Hector Macpherson | Der Jesuitenorden wurde als derart unerträglich empfunden

„Der Jesuitenorden wurde als derart unerträglich empfunden, dass er bis 1860 nicht weniger als siebzig Mal aus Ländern verbannt wurde, die bis dahin unter seinen Aktivitäten zu leiden hatten. […]"

Ellen G. White | Für sie war kein Verbrechen zu groß

„Der Jesuitismus flößt seinen Anhängern Fanatismus ein. […] Für sie war kein Verbrechen zu groß, um es zu begehen, keine List zu gemein, um sie anzuwenden, keine Verkleidung zu schwierig, um sie zu bewerkstelligen. […]"

Edmond Ronayne | ein absolut despotisches System

„Das Freimaurertum ist ein absolut despotisches System und verlangt wie das von Rom blinden, fraglosen Gehorsam gegenüber all seinen Gesetzen, Regeln und Verordnungen, seien sie nun ‚richtig oder falsch‘. […] "

Walter Friedrich Schellenberg | Die SS ist von Himmeler nach den Grundsätzen des Jesuiten-Ordens aufgebaut

„Die SS ist von Himmeler nach den Grundsätzen des Jesuiten-Ordens aufgebaut worden. Die Dienstanweisungen und die geistlichen Übungen, die Ignatius von Loyola vorschrieb, bildeten ein Modell, welches Himmler sich sorgfältig bemühte zu kopieren...

Alberto Romero Rivera | Je höher ich im Jesuiten-Orden aufstieg

„Je höher ich im Jesuiten-Orden aufstieg, desto mehr Korruption entdeckte ich in dieser Institution. Einmal wurde ich eingeladen, an einer geheimen schwarzen Messe hochrangiger Jesuiten teilzunehmen..."

Edmond Paris | Die Jesuiten […] sind eine Geheimgesellschaft

„Die Jesuiten […] sind eine Geheimgesellschaft, eine Art Freimaurerorden, allerdings besitzen sie einige zusätzliche abscheuliche Eigenschaften und sind tausendmal gefährlicher.“