"Peinlicher Auftritt: Moderator simuliert heftigen Sturm – dann gehen zwei Männer durchs Bild“
So lautete die Überschrift im Stern, nachdem der Schwindel des TV-Moderators durch einen Zufall aufgedeckt worden ist.

Der Wettermoderator Mike Seidel, war allerdings der Meinung, ein wenig übertreiben zu müssen. Sein Schwindel flog jedoch auf.

„Der Clip eines TV-Moderators amüsiert aktuell Millionen Menschen im Netz. […] Die Aufnahme zeigt, dass der Weather-Channel-Moderator ziemlich übertreibt, was die Heftigkeit der Sturmböen betrifft“. Dies animierte nun auch einige Zuseher, ebenfalls eigene Versionen mit „Sturm Übertreibungen“ zu drehen.

Im Abspann gibt es noch einen Clip zur Ergänzung und Anpassung des „WMO International Cloud Atlas“, weil alte Definitionen im Zuge des „weltweit“ betriebenen „Geo-Engineering oder Climate Engineering“ vermutlich nicht mehr passen.

Der" Internationale Wolkenatlas"ist ein, von der Weltorganisation für Meteorologie, herausgegebene Atlas, zur internationalen Vereinheitlichung der Symbolik und Methodik bei der Beobachtung von Wolken. In den Grundzügen seiner Systematik auf die Arbeiten des britischen Naturforschers Luke Howard (1772–1864) zurückgehend, enthält der Atlas zahlreiche typische Wolkenbilder, anhand derer, sich Wolken eindeutig einer, von 27 verschiedenen, Wolkenart zuordnen lassen, wobei jeder dieser Wolkenarten außerdem ein charakteristisches Symbol zugeordnet wird. Im März 2017 kam dann, nach 1987, die nächste Neuauflage heraus, mit welcher auch neue, zusätzliche Wolkenarten eingeführt wurden.

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film – Videoproduktion

Übersetzungen: Paul Breuer
Sprecher:
© Eva
© Marlene
Ton-Mix & Sprecher:
(www.moyo-film.de / Radio MOPPI) 2018
© Stoffteddy

Videobearbeitung Jan (yoice.net)