Roland Baader war ein deutscher Volkswirt und als freier Publizist der Autor mehrerer Bücher und zahlreicher Fachartikel zum klassischen Liberalismus. Auch war er regelmäßiger Autor bei eigentümlich frei und Schweizer Monat. Wikipedia

Geboren: 14. Februar 1940, Waghäusel

Verstorben: 8. Januar 2012, Waghäusel

Ausbildung: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (1961–1968), Friedrich-List-Schule (1960), Märkisches Gymnasium Schwelm

https://de.wikipedia.org/wiki/Roland_Baader

Roland Baader | Befreien wir uns vom wahren Übel (staatlichen Falschgeld)

"Es ist zwar zu spät, das vor uns liegende Finanzdesaster abwenden zu können, aber wir müssen wenigstens verhindern, dass der Weg in den finanziellen Ruin zugleich auch ein Weg in die Knechtschaft wird. Reden wir uns den Mund fusselig und schreiben wir uns die Finger wund, machen wir uns notfalls zu Außenseitern und belächelten Figuren, aber kämpfen wir darum, dass den Menschen nicht die Grundlage ihrer Freiheit, die Marktwirtschaft, als angeblich Schuldige vorgeführt und von den Schergen der Macht unter dem falschen Vorwand exekutiert wird. Es sind sonst wir selbst, unser Glück und unser Wohlstand und unsere Freiheit, die mit dem Markt sterben. Befreien wir uns vom wahren Übel, vom Treibstoff der anmaßenden Herrschaft und der zerstörerischen Lüge: vom staatlichen Falschgeld."

Roland Baader

Roland Baader | Das einzig wahre Menschenrecht

"Das einzig wahre Menschenrecht ist das Recht, in Ruhe gelassen zu werden - von jedem, den man nicht eingeladen hat oder den man nicht willkommen heißt."

Roland Baader

Roland Baader | Das Wort ‚Demokratie‘ ist ein schweres Rauschmittel

"Das Wort ‚Demokratie‘ ist ein schweres Rauschmittel. Es verhindert das Lernen, vernebelt den Verstand, verwirrt das Denken, erzeugt Wahnbilder – und macht schließlich schläfrig und apathisch. Die heutigen Demokratie-Junkies würden Sokrates wieder ermorden."

Roland Baader

Roland Baader | Gesetze sind – auch und gerade in der modernen Demokratie

"Gesetze sind – auch und gerade in der modernen Demokratie – selten Instrumente, die das Recht gegen das Unrecht durchsetzen, sondern meistens politische Werkzeuge, mit denen die politisch Schwachen zugunsten der politisch Starken ausgebeutet, beraubt, unterdrückt und instrumentalisiert werden."

Roland Baader

Roland Baader | Der Staat ist ein unersättliches Geldfressmonster

"Der Staat ist ein unersättliches Geldfressmonster, und die Zentralbanken sind seine unermüdlichen Inflationsmaschinen. Gemeinsam sind sie Kumpane der Verelendung der Völker und ein ideales Paar für den Totentanz der Zivilisation"

Roland Baader

Roland Baader | staatlichen Gewaltcharakters und des räuberischen Grundmusters ALLER Politik

"...Jeder Geldwertzerfall ist staatlich verursacht und organisiert. Papiergeld und Notenbankmonopol sind die großen Supertricks zur Camouflage des staatlichen Gewaltcharakters und des räuberischen Grundmusters ALLER Politik. Den wenigsten Bürgern ist wirklich klar, in welchem unvorstellbaren Ausmaß sie seit Generationen durch die Kombination von progressiver Einkommensteuer und Inflation ausgebeutet und der Früchte ihrer Arbeit beraubt werden."