Beiträge

Dave Smith | Der Staat ist eine Mafia

"Der Staat ist eine Mafia, die sich als Menschenrechtsorganisation ausgibt"

Dave Smith

Jürgen Trittin | welche Anschläge von Terroristen und welche vom Staat zu verantworten sind

"Möglicherweise muss die Geschichte des Terrorismus neu geschrieben werden. Man weiß nicht mehr welche Anschläge von Terroristen und welche vom Staat zu verantworten sind."

Jürgen Trittin

Hans Herbert von Arnim | demokratischen Mängel zu legitimieren

"Die politische Klasse wird getragen von dem vieltausendstimmigen Chor derer, die ihr durch die schon erfolgte oder nocht erhoffte Vergabe von Ämtern und Würden verpflichtet sind. Der Nachweis der Mängel wird dadurch schon im Ansatz erschwert, dass es eine Fülle von Denkmustern (Paradigmen), Formeln und Theorien gibt, welche die ideologische Grundthese vom quasi automatischen Funktionieren des Systems stützen. Sie suchen die Lücke zwischen Norm und Wirklichkeit nicht etwa durch Verbesserungen der Wirklichkeit zu schließen, sondern dadurch, dass sie die Norm lax interpretieren oder die Wirklichkeit vernebeln. Dem Anliegen, die Macht trotz ihrer demokratischen Mängel zu legitimieren, dienen: wissenschaftliche Paradigmen, politische Formeln, wissenschaftliche Theorien, Denk- und Sprachverbote (= "political correctness"), Inszenierungen der Wirklichkeit und die so genannte politische Bildung(...)Lässt man sich von den scheuklappenartigen Paradigmen und politischen Formeln saber nicht blenden und den Weg zur Erkenntnis nicht von schönfärberischen Theorien verlegen, so erkennt man, dass die beiden Grundprinzipien unserer Staatsform, Gemeinwohl und Demokratie, vom bestehenden System nur noch sehr eingeschränkt verwirklicht werden."

Hans Herbert von Arnim

George Bernard Shaw | Der politiker, der ehemals lernen mußte, wie man Königen schmeichelt

"Der politiker, der ehemals lernen mußte, wie man Königen schmeichelt, muß jetzt lernen, wie man die Phantasie der Wähler bezaubert, unterhält, bestrickt, beschwindelt, erschreckt oder sonst irgendwie verblüfft."

George Bernard Shaw

Rudolf Augstein | Es kommt nicht so sehr darauf an

"Es kommt nicht so sehr darauf an, daß die Demokratie nach ihrer ursprünglichen Idee funktioniert, sondern daß sie von der Bevölkerung als funktionierend empfunden wird."

Rudolf Augstein

José Ortega y Gasset | Das allgemeine Stimmrecht

"Das allgemeine Stimmrecht gab der Masse nicht das Recht zu entscheiden, sondern die Entscheidung der einen oder andern Elite gutzuheißen."

José Ortega y Gasset

Noam Chomsky | Die Mehrheit der gewöhnlichen Bevölkerung

"Die Mehrheit der gewöhnlichen Bevölkerung versteht nicht was wirklich geschieht. Und sie versteht noch nicht einmal, dass sie es nicht versteht."

Noam Chomsky

James Dresden | Die ideale Tyrannei

"Die ideale Tyrannei ist die, die ignorant von seinen Opfern selbstverwaltet wird. Die perfektesten Sklaven sind deshalb die, die sich glückselig und unbewusst versklaven lassen."

James Dresden

Jack Posobiec | homogenisierte Konsumentenklasse von Arbeitsdrohnen

"Ihr werdet eine homogenisierte Konsumentenklasse von Arbeitsdrohnen sein, damit sie Elysium errichten können, und hier kommt auch ... das Metaverse ins Spiel. Transhumanismus, das ist jetzt euer Brot und Spiele. Es ist ein virtueller Brot-und-Spiele-Zirkus, um Sie von dem Leid abzulenken, das um Sie herum geschieht."

Jack Posobiec

Aldous Huxley | Die perfekte Diktatur wird den Anschein einer Demokratie machen

"Die perfekte Diktatur wird den Anschein einer Demokratie machen, einem Gefängnis ohne Mauern, in dem die Gefangenen nicht einmal davon träumen auszubrechen. Es ist ein System der Sklaverei, bei dem die Sklaven dank Konsum und Unterhaltung ihre Liebe zur Sklaverei entwickeln."

Aldous Huxley

George Orwell | Es war nicht schwer, sie unter Kontrolle zu halten

"Schwere körperliche Arbeit, die Sorge um Heim und Kinder, kleinliche Streitigkeiten mit Nachbarn, Kino, Fussball, Bier und vor allem Glücksspiele füllten den Rahmen ihres Denkens aus. Es war nicht schwer, sie unter Kontrolle zu halten."

George Orwell

Vilfredo Pareto | Alle Regierungen wenden Gewalt an

"Alle Regierungen wenden Gewalt an, und alle behaupten, dass sie auf Vernunft gegründet sind. Unabhängig davon, ob es ein allgemeines Wahlrecht gibt oder nicht, ist es in Wirklichkeit immer eine Oligarchie, die regiert und Wege findet, dem "Willen des Volkes" den Ausdruck zu verleihen, den die wenigen wünschen."

Vilfredo Pareto

Marshall McLuhan | Werbeabteilungen können jährlich Milliarden für Forschung

"Keine Gruppe von Soziologen kann den Werbe-Teams bei der Erfassung und Verarbeitung von auswertbaren sozialen Daten annähernd die Stange halten. Die Werbeabteilungen können jährlich Milliarden für Forschung und Tests von Reaktionen ausgeben, und ihre Produkte sind grossartige Ansammlungen von Material über die gemeinsamen Erfahrungen und Gefühle der gesamten Gesellschaft."

Marshall McLuhan

Marshall McLuhan | die öffentliche Wahrnehmung eines Themas zu steuern

"Öffentlichkeitsarbeit ist der bewusste Versuch, die öffentliche Wahrnehmung eines Themas zu steuern. Zu den Subjekten der Öffentlichkeitsarbeit gehören Menschen (z.B. Politiker und darstellende Künstler), Waren und Dienstleistungen, Organisationen aller Art sowie Kunst- und Unterhaltungswerke."

Marshall McLuhan

Hannah Arendt | die das kleinere Übel wählen

"Bei ihrer moralischen Rechtfertigung hat vornehmlich das Argument des kleineren Übels eine Rolle gespielt. Wenn man mit zwei Übeln konfrontiert werde, so lautet das Argument, dann sei man verpflichtet, das kleinere von beiden zu wählen, wo hingegen es unverantwortlich sei, die Wahl rundweg abzulehnen. Die Schwäche dieses Argumentes bestand schon immer darin, dass diejenigen, die das kleinere Übel wählen, rasch vergessen, dass sie sich für ein Übel entscheiden [...] Die Hinnahme des kleineren Übels wird bewusst dazu benutzt, die Beamten wie auch die Bevölkerung im allgemeinen daran zu gewöhnen, das Übel an sich zu akzeptieren."

Albert Pike | Wir geben der Öffentlichkeit immer ihre Helden

"Wir geben der Öffentlichkeit immer ihre Helden. Wir geben jeder Fraktion, jeder Seite ihre Helden und wenn die Leute dann hören, dass diese Person all die richtigen Dinge sagt, geben wir sie frei, weil er oder sie für 'mich' spricht. Wir sagen, geh dorthin, tu das, und sie tun es. Wir geben unsere Macht an die autorisierten Helden ab."

Albert Pike

Aldous Huxley | den fast unendlichen Appetit des Menschen auf Ablenkung

"In Bezug auf die Propaganda sahen die frühen Befürworter einer universellen Alphabetisierung und einer freien Presse nur zwei Möglichkeiten: die Propaganda könnte wahr sein, oder sie könnte falsch sein. Sie haben nicht vorausgesehen, was tatsächlich geschehen ist, vor allem in unseren westlichen kapitalistischen Demokratien: die Entwicklung einer riesigen Massenkommunikationsindustrie, die sich im Wesentlichen weder um das Wahre noch um das Falsche, sondern um das Unwirkliche, das mehr oder weniger völlig Irrelevante kümmert. Mit einem Wort, sie haben den fast unendlichen Appetit des Menschen auf Ablenkung nicht berücksichtigt."

Aldous Huxley

Gib ihnen am Morgen eine Lügenzeitung

"Gib ihnen am Morgen eine Lügenzeitung, lass sie tagsüber für wenig Geld viel arbeiten und bring am Abend im Fernsehen die neuesten manipulierten Nachrichten, abwechselnd mit Verblödungsshows, Filmen und Werbung. Somit haben die keine Zeit mehr, um bewusst nachzudenken."

Autor Unbekannt

Walter Ulbricht | Es muß demokratisch aussehen

"Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben."

Walter Ulbricht

Aldous Huxley | Unpersönliche Kräfte, über die wir fast keine Kontrolle haben

"Unpersönliche Kräfte, über die wir fast keine Kontrolle haben, scheinen uns alle in Richtung des Albtraums der Schönen Neuen Welt zu drängen; und dieses unpersönliche Drängen wird von Vertretern kommerzieller und politischer Organisationen, die eine Reihe neuer Techniken entwickelt haben, um im Interesse einer Minderheit die Gedanken und Gefühle der Massen zu manipulieren, bewusst beschleunigt."

Aldous Huxley

Milton Friedman | Jeder Freund der Freiheit muss genauso empört sein

"Jeder Freund der Freiheit muss genauso empört sein wie ich über die Aussicht, die Vereinigten Staaten in ein bewaffnetes Lager zu verwandeln, über die Vision von Gefängnissen, die mit gelegentlichen Drogenkonsumenten gefüllt sind, und von einer Armee von Vollstreckern, die ermächtigt sind, die Freiheit der Bürger bei geringsten Anzeichen zu bedrohen."

Milton Friedman

Vladimir Lenin | Solange es den Staat gibt, kann es keine Freiheit

"Solange es den Staat gibt, kann es keine Freiheit geben. Wenn es Freiheit gibt, wird es keinen Staat geben."

Vladimir Lenin

Thomas Jefferson | gleichzeitig ignorant und frei sei

"Wenn von einer Nation erwartet wird, dass sie [gleichzeitig] ignorant und frei sei, wird etwas erwartet, das nie war und nie sein wird."

Thomas Jefferson

Steve Jacobson | Die politische und wirtschaftliche Macht

"Die politische und wirtschaftliche Macht in den Vereinigten Staaten ist in den Händen einer „herrschenden Elite“ konzentriert, die die meisten multinationalen Unternehmen mit Sitz in den USA, die grossen Kommunikationsmedien, die einflussreichsten Stiftungen, grosse private Universitäten und die meisten öffentlichen Versorgungsunternehmen kontrolliert. Der 1921 gegründete Council of Foreign Relations ist das zentrale Bindeglied zwischen den Grossunternehmen und der Landesregierung. Sie wurde als „Schule für Staatsmänner“ bezeichnet und „kommt einem Organ dessen nahe, was C. Wright Mills die Power Elitegenannt hat – eine Gruppe von Männern, die ähnliche Interessen und Anschauungen haben, und die die Ereignisse aus unangreifbaren Positionen hinter den Kulissen gestalten. Die Gründung der Vereinten Nationen war ein Projekt des CFR, ebenso der Internationale Währungsfond und die Weltbank."

Steve Jacobson

Walter Lippmann | Der Prozess, durch den die öffentliche Meinung entsteht

"Dass die Herstellung der Zustimmung zu grossen Verfeinerungen fähig ist, bestreitet wohl niemand. Der Prozess, durch den die öffentliche Meinung entsteht, ist sicherlich nicht weniger kompliziert als auf diesen Seiten beschrieben, und die Möglichkeiten der Manipulation, die jedem offen stehen, der den Prozess versteht, sind klar genug. …. als Ergebnis psychologischer Forschung, gepaart mit den modernen Kommunikationsmitteln, hat die Praxis der Demokratie eine Kehrtwende vollzogen. Es findet eine Revolution statt, die unendlich viel bedeutender ist als jede Verschiebung der Wirtschaftskraft. . . . Unter dem Einfluss der Propaganda, nicht unbedingt im finsteren Sinn des Wortes allein, sind die alten Konstanten unseres Denkens zu Variablen geworden. Es ist beispielsweise nicht mehr möglich, an das ursprüngliche Dogma der Demokratie zu glauben, dass das für die Verwaltung menschlicher Angelegenheiten erforderliche Wissen spontan aus dem menschlichen Herzen kommt. Wo wir nach dieser Theorie handeln, setzen wir uns der Selbsttäuschung und Überzeugungsformen aus, die wir nicht überprüfen können. Es hat sich gezeigt, dass wir uns nicht auf Intuition, Gewissen oder zufällige Meinungsverschiedenheiten verlassen können, wenn wir mit der Welt ausserhalb unserer Reichweite umgehen wollen."

Walter Lippmann

Jacques Ellul | Psychologie verfeinert die Propaganda

"Mit der Kenntnis des Menschen, seiner Neigungen, seiner Wünsche, seiner Bedürfnisse, seiner psychischen Mechanismen, seiner Automatismen sowie mit der Kenntnis der Sozialpsychologie und der analytischen Psychologie verfeinert die Propaganda ihre Techniken."

Jacques Ellul

Tony Cartalucci | Ihre wahre Regierung

"Diese Organisationen vertreten die kollektiven Interessen der größten Konzerne der Welt. Sie beschäftigen nicht nur Heerscharen von Politikern und Forschern, um ihre Agenda zu formulieren und intern einen Konsens zu erzielen, sondern nutzen auch ihre massive Anhäufung von ungerechtfertigtem Einfluss in den Medien, der Industrie und der Finanzwelt, um international einen selbstsüchtigen Konsens herzustellen. Zu glauben, dass diese Oligarchie aus Unternehmen und Finanziers ihre Agenda und ihr Schicksal den Launen der Wählermassen unterwerfen würde, ist bestenfalls naiv. Sie haben peinlich genau dafür gesorgt, dass die Waffen, das Öl, der Reichtum und die Macht immer in ihre eigenen Hände fließen, ganz gleich, wer in welchem Land ins Amt kommt. […] Die wirkliche Revolution wird beginnen, wenn wir die oben genannte Gleichung als die wahren Vermittler der Macht identifizieren und wenn wir beginnen, unsere Abhängigkeit von ihnen und ihren Einfluss auf uns systematisch aus unserem täglichen Leben zu entfernen. Die globale Oligarchie der Konzerne und Finanziers braucht uns, wir brauchen sie nicht, Unabhängigkeit von ihnen ist der Schlüssel zu unserer Freiheit."

Tony Cartalucci

Jacques Ellul | das Aufkommen der Massenmedien, das den Einsatz von Propagandatechniken

"Es ist das Aufkommen der Massenmedien, das den Einsatz von Propagandatechniken auf gesellschaftlicher Ebene möglich macht. Die Orchestrierung von Presse, Radio und Fernsehen zur Schaffung eines kontinuierlichen, dauerhaften und totalen Umfelds macht den Einfluss der Propaganda praktisch unbemerkt, eben weil sie ein konstantes Umfeld schafft. Die Massenmedien stellen das wesentliche Bindeglied zwischen dem Individuum und den Anforderungen der technologischen Gesellschaft dar"

Jacques Ellul

Prof. Rainer Mausfeld | Illusion von Demokratie

"Was aber könnte Demokratie für die Mächtigen attraktiv machen, deren Macht sie ja gerade einschränkt und bedroht? Die Antwort ist ganz einfach: Nichts! Denn Demokratie bedeutet gerade, die Machtbedürfnisse der Mächtigen und Reichen einzuschränken, woran sie naturgemäß kein Interesse haben. Damit ergibt sich nun ein Spannungsverhältnis zwischen den Bedürfnissen der Herrschenden, ihren Status zu stabilisieren, und unserem Bedürfnis, uns gesellschaftlich autonom und hinsichtlich unserer gesellschaftlichen Situation als selbstbestimmt zu fühlen. Dieses fundamentale Spannungsverhältnis hat sich in der Geschichte häufig in Form von Revolutionen entladen. Wie läßt sich aus Sicht der Herrschenden dieses Spannungsverhältnis entschärfen, wenn man blutige Revolutionen vermeiden möchte?

Die Lösung liegt darin, das Freiheitsbedürfnis der Bürger mit einem Surrogat zu ‚stillen‘, es mit einer Ersatzdroge zu befriedigen, nämlich der Illusion von Demokratie. Um eine solche Illusion von Demokratie zu schaffen, benötigt man vor allem - und genau hier kommt die Herden-Metapher wieder ins Spiel - eine Rechtfertigungsideologie, die begründet, warum das Volk unmündig sei und einer Führung bedürfe. Ferner muß die für das Volk so attraktive Idee von Demokratie so entleert werden, dass sie nur noch auf einen Wahlakt beschränkt ist. Und schließlich benötigt man ein kontinuierliches Demokratiemanagement, damit das Volk bei dem Wahlakt auch so will, wie es wollen soll."

Prof. Rainer Mausfeld